April, 2017

201724apr19:3022:00Frankfurt liest ein Buch: Eröfnungsveranstaltung "Benjamin und seine Väter" von Herbert HeckmannFrankfurt

mehr...

Infos

Bei “Deutschlands wunderbarstem und sinnvollstem Lesefest” (Die ZEIT) dreht sich vom 24. April bis 7. Mai 2017 alles um Herbert Heckmann und seinen Roman „Benjamin und seine Väter“.

Zur Eröffnung der Reihe lesen traditionell Frankfurter Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft ausgewählte Kapitel aus dem diesjährigen Buch. Auch Jo van Nelsen ist dieses Mal dabei! 

Herbert Heckmann, 1930 in Frankfurt geboren, starb 1999 in Bad Vilbel. Er war Schriftsteller, Journalist, Herausgeber und Dozent.

Sein umfangreiches Werk umfasst neben Erzählungen und Romanen auch Kinder- und Kochbücher, sowie ein Wörterbuch der Hessischen Mundart.

1962 erschien der Roman „Benjamin und seine Väter“, der nun wieder im Verlag Schöffling & Co. als eine Neuausgabe mit einem Nachwort von Peter Härtling zu haben ist.

Der Roman dreht sich um einen Jungen, der in den Wirren nach dem Ersten Weltkrieg ohne Vater aufwächst. Die Suche nach seinem Erzeuger wird zur fixen Idee und lässt ihn in vielerlei Tagträume abtauchen. Seine Erlebnisse als Heranwachsender im Frankfurt der 20er und 30er Jahre beschreibt Heckmann einfühlsam mit viel Lokalkolorit. Zentral dabei die Bornheimer Berger Straße – womit das in der Berger Straße gelegene kaufhausHessen, das schon viele von Jos Lesungen veranstaltet hat, der ideale Ort auch für diese Veranstaltung ist!

Zeit

(Montag) 19:30 - 22:00

Veranstaltungsadresse

Deutsche Nationalbibliothek

Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main

Eintrittskarten buchen

 

Weitere Infos zur Reihe: http://www.frankfurt-liest-ein-buch.de

Veranstalter

Frankfurt liest ein Buch

X